Autor Thema: www.regensburg-digital.de - Friseure zwischen Wut und Existenzangst  (Gelesen 294 mal)

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/friseure-zwischen-wut-und-existenzangst/20012021/?unapproved=451363&moderation-hash=7daef77e24942f69432f0ff76819feab
##
Das Zauberwort heißt Impfung!

In England sind schon über 4 Millionen Menschen geimpft, bei 53 Millionen Einwohnern. Wo bleiben wir?

Mein Vorschlag:
Man könnte einen Teil der Friseure beim Impfen vorziehen, sodass bald mit einem Notbetrieb begonnen werden kann.

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Zu Skyrider 19:16

Auch wenn zurzeit die komplette Wirkung der Impfung noch nicht erforscht ist, kann man davon ausgehen, dass in kurzer Zeit durch die millionenfache Impfung weitere Erkenntnisse das Bild abrunden.

Wer die Sicherheit noch steigern will, kann die bisherigen einfachen Schutzmaßnahmen zusätzlich weiterführen. Impfung + Abstand und Maske erhöhen dann die Wirkung.

Noch dazu könnte man bei den Friseuren beim morgendlichen Arbeitsbeginn einen Schnelltest durchführen.

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Aktuell sind die Neuinfektionen in Regensburg wieder relativ niedrig.
Wir liegen seit Tagen nur knapp über 50 Neuinfektionen in 7 Tagen je 100.000 Einwohnern. Am Mittwoch waren es nur 67,3.

Ab 50 bekommen wir auf der RKI-Covid-Karte wieder den Farbcode gelb (25 bis 50) und werden orange (50 bis 100) los.
Siehe:
https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Ab "gelb" könnte man sicherlich probehalber die ersten Friseur-Geschäfte unter strengen Auflagen öffnen.
« Letzte Änderung: 21.01.2021 - 11:31 von Joachim Datko »