Autor Thema: freiewelt.net - Kardinal Burke: »Es gibt Maechte, die Corona für die ...  (Gelesen 424 mal)

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/kardinal-burke-es-gibt-maechte-die-corona-fuer-die-weltherrschaft-missbrauchen-wollen-10083347/
##
Ich halte mich an die Naturwissenschaften!

Zitat: "Kardinal Burke rief dann zur Hoffnung auf und zum Glauben an die übernatürliche Macht Gottes, der die Menschen nie verlassen werde: [...]"

Meine Hoffnung gilt den Impfstoffen, sie sind real und haben in der Vergangenheit bei vielen Infektionskrankheiten ihre grandiose Wirksamkeit unter Beweis gestellt. Dies gilt z. B. für die Pockenimpfung.

Es gibt keine übernatürliche Macht, es sind nur Machtfantasien, die Priester ihrer Gottesvorstellung zuordnen.

Wenn wundert es bei den Aussagen im Artikel, dass der Priesterberuf sich bei uns in einem schnellen Niedergang befindet.

In Deutschland gab es 2019 nur noch 55 Priesterweihen für den Gemeindedienst (ohne Ordenspriester). Und davon werden noch im Laufe der Jahre einige die Segel streichen und den Priesterberuf aufgeben. Die Zahl der Priester sank innerhalb eines Jahres um 302.

Joachim Datko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 102
Ein weiterer Kommentar von mir:
##
Die Wiege unserer Kultur stand im antiken Athen!

Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schule_von_Athen

Zu Tracie 00:06 "Möge Gott unser Vaterland schützen.
Möge er unsere Jüdisch-Christliche Kultur schützen."

Es gibt keinen Gott, es gibt keine Götter. Es gibt nur Gottesvorstellungen. Die abrahamitische Gottesvorstellung der Juden, Christen und Mohammedaner wurde von Hirtenvölkern entwickelt. Sie zeigt deren Weltverständnis. Die abrahamitischen Religionen sind ein Hemmschuh für die geistige Entwicklung der Menschheit, sie erschöpfen sich in der geistigen Stagnation. Sie bewegen sich gedanklich im Kreis.

Unsere Kultur ist wissensbasiert und freiheitlich demokratisch. Ihre Wiege stand im antiken Athen.