Autor Thema: freiewelt.net - Sahra Wagenknecht: »Wer Waffen liefert will Krieg – sonst ...  (Gelesen 76 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/blog/sahra-wagenknecht-wer-waffen-liefert-will-krieg-sonst-wuerde-er-diplomaten-schicken-10091836/

Die Ukraine wurde am 24.02.2022 von einer großen russischen Panzerarmee angegriffen. Seitdem versucht Russland die Ukraine zu erobern.

Viele Staaten der freien Welt unterstützen die Ukraine humanitär, moralisch, politisch, finanziell und mit Waffen zur Selbstverteidigung. Das ist legitim.

Am Verhandlungstisch würde Russland versuchen, bisher eroberte Gebiete zugesprochen zu bekommen. Das wäre ein verheerendes Signal.

Russland wird zurzeit von Putin dominiert und ist lediglich eine Scheindemokratie. Putin würde jedes Zugeständnis am Verhandlungstisch als Sieg werten und in seiner Aggressivität bestärkt.

Auch aggressives Verhalten folgt den Gesetzmäßigkeiten der Biologie. Bei erfolgreicher Aggressivität wird vom Gehirn Domain ausgeschüttet und damit aggressives Verhalten bestärkt.

Aus der Geschichte gibt es viele Beispiele dafür.

1938 wollte man den Diktator Hitler besänftigen, indem man mit dem Münchner Abkommen Gebietsansprüche befriedigte. Er sah das nicht als tragbaren Kompromiss an, sondern als Sieg, der ihn bestärkte, weiterhin aggressiv aufzutreten. Im menschlichen Verhalten, gesteuert durch Botenstoffe des Gehirns, ist dies konsequent.

Die Staaten, die die Ukraine mit Waffen zur Selbstverteidigung unterstützen, wollen deswegen keinen Krieg, sie sind friedfertig. Der Aggressor ist Putin. Die Perspektive für die Opfer Putins ist das Leben in Unfreiheit.