Autor Thema: freiewelt.net - Der Ukraine-Konflikt hat ein wirtschaftliche Erdbeben ...  (Gelesen 91 mal)

Joachim Datko

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Mein Kommentar zu: https://www.freiewelt.net/nachricht/der-ukraine-konflikt-hat-ein-wirtschaftliche-erdbeben-ausgeloest-das-europa-erzittern-laesst-10091535/
##
Mit dem Wort Konflikt verharmlost man die Situation.

Die Ukraine wurde am 24.02.22 von einer großen russischen Panzerarmee angegriffen. Seitdem versucht Russland die Ukraine zu besetzen. Es zerstört die Infrastruktur und mordet hemmungslos.

Mich erinnert die Situation in manchen Aspekten an den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Ein großes, sich militärisch stark fühlendes Land versuchte ein Nachbarland zu besetzen. Auch da haben die anderen Staaten zusammen geholfen. Der Aggressor war auch da von Anfang an, weitgehend isoliert. Nicht zu reagieren, wäre ein Fehler.

Fast alle Staaten der freien Welt sind bereit, das angegriffene Land, die Ukraine, weitgehend moralisch, humanitär und mit Waffen zur Selbstverteidigung zu unterstützen. Wirtschaftliche Bedenken stehen dem nicht entgegen. Insbesondere europäische Anrainerstaaten machen es auch aus Eigennutz, weil sie befürchten, von Russland ebenfalls angegriffen zu werden.

Ein wirtschaftliches Erdbeben ist bei uns ausgeblieben. Dem deutschen Leitindex DAX geht es sehr gut. Das bedeutet, dass die Wirtschaft keine großen Probleme hat und auch keine erwartet werden. Es gibt auch  keine  Arbeitslosigkeit. Im Gegenteil, es werden Arbeitskräfte händeringend gesucht. Die Inflation ist zwar hoch, aber nicht dramatisch hoch. Das adäquate Gegenmittel, die Erhöhung der Zinsen, wurde durch die EZB eingeleitet.

Die Weltbörsen zeigen auch keine besondere Reaktion. Die Wirtschaft hat zurzeit keine wesentlichen Probleme. Noch dazu führen Herausforderungen in der Regel zur Effizienzsteigerung.
« Letzte Änderung: 12.12.2022 - 11:07 von Joachim Datko »