Autor Thema: regensburg-digital.de - Impfbitte: Warum fehlt die Regensburger Landraetin?  (Gelesen 597 mal)

Datko

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 36
Mein Kommentar zu: https://www.regensburg-digital.de/impfbitte-warum-fehlt-die-regensburger-landraetin/17082021/
##

Milliardenfach sehr gute Erfahrungen mit der Impfung

Zu andi 23:24 Zitat: "Die Impfstoffe sind allesamt nicht richtig erprobt (bitte beachten was man vor der Impfung unterschreiben muss) und langsam zeigt sich, dass diese auch unwirksam sind (siehe Israel)."

Bisherige Erfahrungen mit den Impfungen: Schwere Impfnebenwirkungen sind statistisch gesehen sehr selten, die Impfwirkung ist sehr gut! Die Impfungen laufen bereits ein 3/4 Jahr. Auch Langfristfolgen sind nicht zu erwarten, da sie statistisch gesehen wahrscheinlich jetzt schon bei Einzelfällen erkennbar wären. Man kann in einer akuten Gefahrenlage nicht mehrere Jahre testen, um Langfristfolgen auszuschließen.

Eine Erfahrung, die in Israel gemacht wurde, ist, dass man die anderen Maßnahmen gegen Corona bei einem hohen Impfstatus der Bevölkerung nicht gänzlich fallen lassen sollte.

Wenn man eine neue hochwirksame Schutzmauer hat, sollte man die Alte nicht so wirksame Schutzmauer nicht gänzlich abreißen. Je mehr Barrieren das Virus vor sich hat, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Krankheitsausbruchs. Hat ein Feind im Mittelalter ein erstes Hindernis einer Burg überwunden, stand er vor dem nächsten Hindernis. Viele Angriffe scheiterten an einer der aufeinander folgenden Schutzmaßnahmen.

Obgleich ich vollständig geimpft bin, halte ich mich weiterhin ohne murren an die Maskenpflicht.